Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Aktuelles

September 2016

Projektsteuerung beim Neubau eines Dükers

Neubau Düker Der Chempark Dormagen und der Chempark Leverkusen sind bereits seit fast 50 Jahren über Rohrleitungen miteinander verbunden. Das Rohrleitungsbündel verläuft von Dormagen aus entlang des Rheinufers, unterquert den Rhein bei Köln-Merkenich in einem sogenannten Düker und erreicht dann den Chempark Leverkusen. Der bestehende Düker enthält insgesamt zehn Rohre. In einem davon wird seit vielen Jahren Kohlenmonoxid von Dormagen nach Leverkusen transportiert.

Dieser Düker ist aufgrund seiner Bauart für Instandhaltungsarbeiten nicht zugänglich. Er ist auch nicht erweiterbar und mittlerweile in die Jahre gekommen. Um die zuverlässige Betriebs- und Versorgungssicherheit auch weiterhin zu gewährleisten, wird der vorhandene Düker jetzt durch ein neues begehbares Bauwerk ersetzt. Die Rohrleitungen werden in den neu zu errichtenden Rohrleitungstunnel verlegt. Von dieser Rohstoffverbindung profitieren die ansässigen Unternehmen, wodurch derzeit knapp 30.000 Arbeitsplätze gesichert werden.

Das Ingenieurbüro Sandmann ist mit der Projektsteuerung während der Ausbauphase beauftragt. Hierbei sind besondere Abstimmungen mit den Fachabteilungen erforderlich. Spezielles Augenmerk liegt auf den Themen: Beleuchtung im Düker, Überwachung der Raumluft im Düker, technische Belüftung des Dükers, Überwachung der Temperatur im Düker, Hochwasserschutz, Einbrüche über die Zielseite, Kommunikation aus dem Düker heraus, Entwässerung, Molchstation, Leitungsspannung, PLT und LEOS.

zurück